Merchandise » DVDs » Saber Rider DVD Vol. 7 - Review

 

E P I S O D E N


31 - Der intergalaktische Vergnügungspark (Teil 1)
Die Star Sheriffs machen ihren wohlverdienten Urlaub auf dem Vergnügungsplaneten Funorama. Mit der Erholung ist es jäh vorbei, als der Outrider-Kommandant Razzle den Planeten angreift. Fireball will es mit ihm aufnehmen - und zieht den kürzeren. Der Red Fury Racer wird von Razzles Fahrzeug abgedrängt und stürzt in die Tiefe.

32 - Erinnerungen (Teil 2)
Fireball hat beim tiefen Sturz sein Gedächtnis verloren. Im Krankenhaus versuchen Saber,Colt und April seinem Gedächtnis wieder auf die Sprünge zu helfen, indem sie ihm von den gemeinsamen bestandenen Abenteuern vergangener Tage erzählen. Als das Grenzland von einem Renegade angegriffen wird, nehmen die drei den Patienten dennoch mit. Kann Fireball sich rechtzeitig erinnern, bevor Ramrod vernichtet wird?

33 - Peacekeeper 7 meldet sich nicht
Commander Eagle, einer der wichtigsten Köpfe des Oberkommandos und Aprils Vater, wird vermisst. Die Star Sheriffs begeben sich zu dem Ort, von dem das letzte Signal stammt. Sie finden jedoch die nur scheinbar verlassene Peacekeeper vor und geraten in einen Hinterhalt der Outrider, angeführt von Commander Orat. Dieser schlägt einen Tausch vor: Ramrod gegen Colt und Fireball, die im Wrack der Peacekeeper festsitzen.

34 - Der Überläufer
Commander Eagle soll in die Phantomzone überführt werden. Nemesis überträgt Jesse Blue diese Aufgabe. In einem Stützpunkt der Outrider ist Commander Eagle untergebracht, und dessen leitender Kommandant Patch ist von Jesses Autorität wenig begeistert und kooperiert nur ungern mit ihm. Als Jesse Blues Raumschiff vom Abtaster von Ramrod registriert wird, macht sich Colt mit seinem Broncobuster als Scout nützlich und fordert Jesse schließlich zu einem Duell heraus.

35 - Das Duell
Colts Freund und Mentor Timothy Dooley, der ihm alles über das Schießen beigebracht hat, wird vom Kavallerie-Oberkommando verdächtigt, ein Verräter zu sein. Colt ist sich Dooleys Unschuld sicher und bietet ihm seine Hilfe an. Doch dieser wehrt verbittert ab. Als ein gepanzertes Fahrzeug in die Luft gesprengt wird, steht Dooley wieder im Kreuzfeuer der Kritik. Nur Colt kann ihm noch helfen, auch wenn er seinen alten Lehrmeister notfalls im Duell herausfordern muss.

36 - Der schöne Schein
Saber Rider und seine Freunde geben Transportern von Andromitkristallen Geleitschutz, die in die neu erschlossenen Gebiete Leben bringen. Es kann aber immer nur ein Transporter auf einmal beschützt werden. Eine Outrider-Spionin namens Lily macht sich an Saber heran, um herauszufinden, welche Transporter von Ramrod eskortiert werden, um die ungesicherten Transporterflüge angreifen zu können. Dies klappt mehrmals, bis Saber misstrauisch wird und kurzfristig umplant.

E X T R A S

Ramrod Choir Remix
Der Remix von Dustin Aßmuteit, dieses Mal schon mehr eine Neuinterpretation als nur ein Remix. Eine faszinierende und actiongeladene Variante des Ramrod Transformation Theme, mit der in dieser Form bestimmt niemand gerechnet hätte. Überraschend und absolut hörenswert.

Saber Rider - Jazz Version
Man nehme ein Klavier, einen begabten Pianisten und eine eingängige, bekannte Melodie. Nach dem Motto "Weniger ist mehr" spielt Kishimoto Masaki seine jazzige Interpretation des Saber Rider Themes. Und wie das zur Stimmung des Remixes passende Video vermitteln kann: Das Lied, gedämpftes Licht und ein Glas Guavensaft - und schon fühlt man sich wie Colt und Timothy Dooley im Saloon.

Saber Rider International
Nachdem man auf DVD 6 schon einen kleinen Blick Richtung Japan werfen konnte, wird dieses Mal der Rest der Welt bereist: Original-Vorspannvideos und die langen Maxi-Versionen der Themes von "Sab Rider" (Frankreich) und "Sceriffi Delle Stelle" (Italien) zeigen, wie Saber Rider in anderen Regionen Europas klingt. Wer wissen will, wie die Original-Synchronsprecher aus den USA klingen, wird sich über den englischsprachigen Ausschnitt aus Folge 1 freuen. Und wer schon immer mal so schön schockiert wie April in Folge 2 "Aaaahhh! Um Himmels willen, was ist das!?" schreien wollte, der sollte auf jeden Fall einen Blick auf den polnisch simultanübersetzten Ausschnitt aus eben dieser Folge werfen. Alles in allem ist dieses Kapitel ein sehenswerter Blick über den Tellerrand.

Merchandise Gallery
Wer hätte gedacht, dass es eine Saber-Rider-Reisschüssel gibt? Wer schon immer mal sehen wollte, welches Spielzeug und welche sonstigen Kuriositäten es zu Saber Rider bzw. der Originalserie Sei Jyushi Bismark gab, ist in der Merchandise Gallery bestens aufgehoben.

Sonstiges
Auch auf DVD 7 sind wieder einige kleine Easter Eggs an originellen Stellen versteckt.

Booklet
Im Booklet befinden sich diesmal Artworks von April Eagle und Saber Rider.

Q U A L I T Ä T
Bild Ton Booklet Case-Design
Für das Alter der Masterbänder ist das Bild sehr gut. Die Bildschärfe und Farben lassen kaum zu wünschen übrig und zeugen von einem gelungenen Transfer der Bänder. Dass die Datenrate der einzelnen Folgen auf Grund des erhöhten Platzverbrauchs von nun 6 Folgen pro DVD geringfügig herabgesetzt werden musste (von 8000 kbit VBR mit 9000 kbit Peak auf 7000 kbit VBR mit 9000 Peak) sieht man absolut nicht, da 7000 kbit immer noch ein Wert für den High-End-Bereich ist und durch das VBR-Encoding mit 9000 kbit Peak-Bitrate in Szenen, die etwas mehr Bitrate benötigen, diese auch weiterhin zur Verfügung steht. Stellenweise tritt ein leichter "Interlacing"-Effekt auf, da dieser allerdings auch auf den Masterbändern schon so enthalten ist und damals bei den TV-Ausstrahlungen auch auftrat, darf man diesen nicht wirklich als störend einstufen (dazu gibt es auch ein Thema bei den FAQs). Wenn man die DVD auf einem PC-Monitor anschaut, kann man stellenweise in Szenen mit schnellen Bewegungen eine minimale Artefaktbildung beobachten. Da die DVD bereits mit der maximal möglichen Datenrate encodiert wurde und die Artefakte auf dem TV gar nicht bis kaum zu sehen sind, ist dies allerdings zu verschmerzen. Einzig die Farben in "Das Duell" sind etwas zu grell und haben einen leichten Gelbstich.

Der Ton ist klar und ohne Störgeräusche. Leider nur Mono, da der Ton auf den Mastern auch nur in Mono vorlag, aus diesem Grund wurde die Serie damals auch nur in Mono ausgestrahlt; somit ist der monaurale Ton auf der DVD kein Mangel. Aber dafür gibt es ja auch den Remix und die Menü-Musik bei der Folgenauswahl in Stereo.

Interessante Panne in "Der schöne Schein": Im Vorspann ist im Hintergrund des deutschen Off-Sprechers noch sein englischer Kollege zu hören. Außerdem haben Musik und Effekte während der Folge selbst ein leichtes Flanging (Echo), die Sprache und Musik in Vor- und Abspann sind klar. In der Folge "Das Duell" ist leider ein recht starkes Flanging in Musik und Effekten zu vernehmen, auch während des Vor- und Abspanns. Die Sprache ist klar. Die Fehler sind leider auf den Masterbändern vorhanden und ließen sich somit während der Produktion nicht vermeiden.

Das Booklet ist wieder allgemein von hoher Qualität mit einer schönen Auswahl an Artworks.

Schönes Design mit allen kaufrelevanten Informationen. Besonders hervorzuheben ist die seit DVD 3 verbesserte Lift-Mechanik für die DVD.

Gesamteindruck: Auf DVD 7 wird ein neues Kapitel und das wohl wichtigste Kapitel eingeläutet: Der neue Gegner Jesse Blue und die Entführung von Commander Eagle. Auch die anderen Episoden sind wieder äußerst sehenswert und glänzen mit viel Action und witzigen Sprüchen. Wer sich über das starke Szenenrecycling im Zweiteiler "Der intergalaktische Vergnügungspark"/"Erinnerungen" ärgert, wird mit vier anderen wirklich guten Episoden und der Tatsache, dass man in "Erinnerungen" endlich Fireballs Nachnamen erfährt, entschädigt. Die Extras sind wieder auf höchstem Niveau und ein Muss für jeden Saber-Rider-Fan.

Text Episodenbeschreibungen: mh
Text Extras, Qualitätsbeurteilung: vs/mk

 


© 2001-2004 - unless otherwise noted - Saber-Rider.de / Saber Rider Fanclub Germany. All rights reserved.
"Saber Rider and the Star Sheriffs" is a registered trademark of World Events Productions, Ltd.